Tag93 Daten und Services im Marketing mit 5G

Tag93 Daten und Services im Marketing mit 5G

Heute beim Vodafone Business Talk gab es vom Vodafone CEO Hannes Ametsreiter einige spannende Ausblicke, wie die technologischen Entwicklungen nicht nur das Advertising, sondern das Marketing insgesamt beeinflussen.

Mobile Edge Computing

Die Übertragung mit 5G erlaubt es, dass Datenverarbeitung am Mobilfunkmast stattfindet. Somit können vorbei fahrende Autos auf diese Rechenkapazität zugreifen, die stärker ist als die im Auto verbaute (z.B. mit KI). Umgekehrt können auch Industrieanlagen oder Tankstellen darauf zugreifen, anstatt dass die Daten über Kabelverbindungen deutlich weitere Strecken zu Cloud Services zurücklegen müssen. Somit ergeben sich neue Möglichkeiten auch für Marketing Services.

Internet of Things (IoT)

Die Anbindung von Geräten an das Internet schreitet voran und profitiert natürlich von besserer Datenübertragung. Durch die Akquisition von grandcentrix, einem Spezialanbieter für IoT, will Vodafone das Geschäft hier ausbauen. Für das Marketing ergeben sich völlig neue Geschäftsmodelle, weg vom Produkt, hin zum Service. Als Beispiel nennt er Hilti, deren Ziel es sei, keine Bohrmaschinen mehr zu verkaufen. Stattdessen wird die Bohrleistung berechnet. Ist also wie ein Car Sharing, das nach Zeit oder Kilometer bezahlt wird.

Zusätzliche Nutzungsdaten

Durch Smart Home ergeben sich zusätzliche Erkenntnisse über die Haushalte. Ich bin nicht sicher, wie sich das mit dem Datenschutz verträgt. Aber er nennt das Beispiel, dass jemand der viel zuhause ist eine günstigere Hausratversicherung bekommt als jemand der viel weg ist. Und zurecht wird erwähnt, dass man durch Smart TV auf die Sekunde genau weiß, wann welche Inhalte am Gerät laufen. Das deckt das normale AGF Panel nicht ab, auch bei Tarek Müller war das schon ein Thema Tag80 Brand Building für die ZG 18-29.

Hätte Lufthansa Zoom gründen oder kaufen sollen?

Diese provokante Frage stellt der Gast Speaker Christoph Keese von Axel Springer. Sicherlich eine gute Analogie wenn man bedenkt, wie erfolgreich die Übernahme von Stepstone durch Axel Springer war. Nicht den Gegner versuchen zu bekämpfen (und im Falle der Print Stellenanzeigen sicher zu verlieren), sondern das eigene Geschäft anpassen. Spannende These, denn er hat Recht wenn er sagt, dass sich Urlaubsreisen nicht digitalisieren lassen. Meetings aber wie wir alle gelernt haben sehr wohl, und daher wird womöglich dauerhaft weniger geflogen. Und auch hier gilt: Videomeetings sind umso besser, je besser die Datenübertragung.

Teile diesen Beitrag